Aktuell

Netze BW modernisiert Stromnetz in Fluorn


In dem Bereich zwischen Schulweg und der Einmündung in die Hauptstraße werden ab Anfang Mai deshalb im gleichen Graben auf etwa 400 Meter Niederspannungs-Erdkabel verlegt. Die sollen möglichst noch im Laufe des Jahres 2017 die in die Jahre gekommenen Freileitungen ersetzen. Voraussetzung dafür ist auch die Umstellung der Anschlüsse einiger Grundstücke in der Kirch- sowie der Schlossstraße. Dort wird die EnBW-Tochter deshalb voraussichtlich ab Ende Mai/Anfang Juni jeweils Erdkabel im Bereich der Gehwege verlegen. Auf der kompletten, ebenfalls etwa 400 Meter langen Strecke zwischen der Kirchsteige 7 und der Verzweigung der Schlossstraße liegt außerdem ein älteres 20.000 Volt Mittelspannungskabel. Es wird bei dieser Gelegenheit durch ein neues, leistungsfähigeres ersetzt und unmittelbar nach Austausch in Betrieb genommen. Demgegenüber sind vor der Aktivierung der Ortsnetzkabel bauliche Maßnahmen der Grundstückseigentümer erforderlich. Erst wenn die Hausanschlüsse umgestellt sind, ist es möglich, die Freileitungen mitsamt der Dachständer zu demontieren. Die Netze BW hofft, dies im Laufe des kommenden Jahres umsetzen zu können. Für die gesamte Maßnahme sind Investitionen von  rund 140.000 Euro vorgesehen. Aufgrund der Abstimmung der Baumaßnahme in der Rötenberger Straße können alle Beteiligten Kosten sparen und zudem die Beeinträchtigung des Verkehrs deutlich vermindern.